Kunden

Von Realp mit 150 Einwohnern bis Köniz mit 40'Einwohnern: Unsere Softwarelösung steht bei Kantonen, Städten, Gemeinden, Werke, Bürger-, Schul- oder Kirchgemeinden im täglichen Einsatz.

Ein erfolgreiches Jahr 2017: Wir sagen Danke!

Wir bedanken uns herzlich bei unseren treuen Kundinnen und Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Im Jahr 2017 durften wir unsere Lösung in ausserordentlich vielen Gemeinden ausbauen, die Finanzbuchhaltung auf das neue Rechnungslegungsmodell HRM2 umstellen oder gemeinsam in grossen Schritten weiter in Richtung Digitalisierung schreiten. Das bestätigt uns in unserer Disziplin und schafft Vertrauen für die Zukunft. Zu spüren, dass unsere Kundinnen und Kunden schon heute bereit sein möchten für das Morgen, spornt uns weiter zu Höchstleistungen an.

 

--> hier geht's zur Übersicht der neuen Fachapplikationen für bestehende Kunden 2017

 

 

Begeisterung in Wahlen 

Die laufentaler Gemeinde Wahlen hat sich im Sommer 2016 für einen Wechsel der bestehenden  Ruf GeSoft Lösung zu Dialog entschieden und gleichzeitig auf das einzigartige Betriebskonzept Global Service gesetzt.

 

 

«Endlich haben wir Instrumente zur Verfügung, 
mit denen das tägliche Arbeiten Freude macht»

 

Willy Asprion, Gemeindepräsident Wahlen

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Neue Lösung für Grabs

Finanzmodule und Gebührenfakturierung

 

 

«Seit Projektbeginn schätze ich den direkten Austausch mit den Spezialisten bei Dialog. Für komplexe Herausforderungen haben wir gemeinsam Lösungen gesucht und gefunden.»


Matthias Ammann, Leiter zentrale Dienste

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Wir gehen in die 6. Softwaregeneration 

Das wird grossartig! Dialog G6 produktiv im Einsatz: Gemeinden Blauen und Roggenburg.

 

 

«Dialog G6 überzeugt durch die einfache und effiziente Bedienung.»

 

Daniela Wey, Gemeinde Blauen

 

 

Fusion Goms: Wir sind angekommen im Wallis

 

«Die Software ist logisch aufgebaut und somit einfach zu bedienen. Ausserdem bin ich vom Support begeistert: Ehemalige Gemeindeangestellte kennen sich bestens aus und wissen, auf was geachtet werden muss.»

 

Nicole Williner, Leiterin Einwohnerdienste Gemeinde Goms

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Zukunftsmodell für Kirchgemeinden

Auf HRM2 umstellen und Synergien vielseitig nutzen.

 

«Die intuitive und einfache Bedienung der Programme ist eine wichtige Voraussetzung. Wir haben keine Lust stundenlang Handbücher zu wälzen.»

 

Christoph Wagner, Leiter Verwaltung Kirchgemeinde Muri-Gümligen

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Appenzell Innerrhoden modernisiert sein Finanzsystem

Bericht in der Computerworld

 

 

«Me sönd halt digital»

 

Josef Manser, Sekretär des Finanzdepartements Appenzell Innerrhoden

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Bericht

Zu Besuch in der Gemeinde Densbüren AG

 

 

«Respekt und Angst vor einer Systemablösung sind unbegründet. Ich kann jeder Gemeinde, welche diesen Schritt machen will, die Firma Dialog nur empfehlen.»

 

Margrit Stüssi, Verwaltungsleiterin Gemeinde Densbüren AG

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Nächster Halt: Hasle Rüegsau

 

 

«Nach dem Besuchstag in Baldegg hätten das Verwaltungsteam und ich ein schlechtes Gefühl gehabt, wenn wir uns nicht für Dialog entschieden hätten.»

 

Manfred Arzner, Gemeindeschreiber Hasle Rüegsau

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Zu Besuch in Fahrwangen

 

«Ganz besonders die Geschäftsverwaltung bietet uns die Möglichkeit der Effizienzsteigerung und ein schnelle benutzerfreundliche Auskunftsbereitschaft.»

 

Andres Probst, Leiter Finanzen Gemeinde Fahrwangen

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Lunch-Talk Oberaargau BE

In Niederönz durften wir bei einem Lunch-Talk mit sechs Gemeinden mehr über die Beweggründe der Entscheidungen und Resultate der neuen Zusammenarbeit erfahren. 

 

 

«Die Umstellung hat einwandfrei funktioniert.»

 

Beatrix Held, Gemeinde Seeberg

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Bericht

Zu Besuch in Thurgallien

 

«Wir können euch mit bestem Gewissen weiterempfehlen und sind jederzeit bereit, weiteren Gemeinden im Kanton Thurgau als Referenz Auskunft zu geben.»

 

Christof Rösch, Gemeindepräsident Hohentannen  

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Das Finanzdepartement Appenzell Innerrhoden über den Entscheid für Dialog

 

«Innert kürzester Zeit haben sich die Mitarbeitenden mit der neuen Software vertraut gemacht.»

 

Thomas Rechsteiner, Vorsteher des Finanzdepartements Appenzell Innerrhoden

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

 

 

Im Dialog mit Hüntwangen

Die Zürcher Gemeinde  schätzt die hohe Flexibilität und Individualität von Dialog.

 

 

«Probleme werden zentral und effizient von einer Stelle gelöst und es muss nicht mehr lange eruiert werden, wer für welche Arbeiten zuständig ist.»

 

Manuel Frei, Gemeindeschreiber

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

 

Dialog Sorglospaket: Local Cloud Global Service

Die Gemeinde Koppigen hat die Vorteile erkannt.

 

 

«Die Mitarbeitenden bei Dialog Sprechen unsere Sprache.»

 

Peter Kindler, Geschäftsführer

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Wie Beromünster mit Lösungen von Dialog sämtliche Verwaltungsbereiche abbildet.

 

«Eine selbsterklärende, flexible Software.»

 

Daniel Riehl, Leiter Steuern und Einschätzungsexperte

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Der Verlauf einer der grössten Fusionen der Schweiz

Weshalb sich die Gemeinde Buchegg jederzeit wieder für Dialog entscheiden würde.

 

 

«Für den Erfolg der Systemumstellung sind schlussendlich die menschlichen Faktoren entscheidend.»

 

Jaqueline Aeberhardt, Gemeinde Buchegg

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview

Ein Entscheid, der sich bewährt

 

«Mit Dialog haben wir einen Partner, der bereit ist, auf unsere Wünsche einzugehen und über das nötige Knowhow verfügt, um gute Lösungen unkompliziert und zeitnah gemeinsam zu finden und umzusetzen.»

 

Rolf Müller, Finanzdirektion Kanton Uri

 

 

--> hier geht's zum vollständigen Interview